Spielberichte

31,01,2016

Das Tactical-Recon-Squad Team zu Gast beim Softair Team Westerwald. Mit 10 Personen war das Team angereist zu diesem Event. Insgesamt 54 Spieler aus verschiedenen Teams nahmen daran teil. Das Wetter war zum Glück allen Gnädig und so konnte man weitgehends Trocken den Tag geniesen.
Das Orga Team des Softair Team Westerwald hatte sich einige Gedanken gemacht und so wurde der Tag auch nicht langweilig sondern eher spannend. Die neuen Anwärter bewiesen von Anfang an das Ihnen dieser Sport freude bereitete und so gaben sie alle ihr bestes und konnten somit das erste Skrim mit dem Team erfolgreich absolvieren. Auch konnte sich noch Anwärter vor Ort sich dem Team vorstellen.
Neben 2 Waffenausfällen konnte man ein gutes Fazit ziehen. Es gibt zwar immer etwas zu verbessern aber das sind nur kleine Einstellungen.
Wir freuen uns schon auf unser nächstes Skrim welches aber noch nicht geplannt ist.

Veckringen 01,05,2016

Es regnete aus allen Rohren und trotzdem machte sich das Team des Tactical Recon Squad mit fast kompletter Mannschaft auf den Weg nach Veckringen. Da kam der nächste Schock, ein Big Game der Paintballer war dort am laufen. Doch der Betreiber der Anlage hatte ein Herz und lies das Team auf das Feld und so konnte das Team das tun wofür es angereist war. Über etliche Stunden wurde auf verschiedenem Terrain geübt und auch viel gelacht. Und auch die Sonne kam schnell zum Vorschein. Alle waren sehr zufrieden mit dem Tag und wir freuen uns schon auf das nächste zusammentreffen.
Auch ein DICKES DANKE an unsere zwei fleisigen Fotografen ohne die es nicht so schöne Bilder gegeben hätte.
Solltet Ihr auch mal interesse haben mit dem Team zu Trainieren so meldet euch einfach. Ausrüstung kann am Anfang zur Verfügung gestellt werden.

Veckringen 12,06,2016

Seit Wochen waren die Schleusen im Himmel geöffnet und man überlegte sich schon das geplante Treffen abzusagen. Zum Glück entschied man sich doch zum gemeinsamen Training und so reiste das Team des Tactical Recon Squad am 12.06.2016 nach Veckringen. Bis auf einen kleinen Regenschauer war die Sonne am scheinen.

Mit insgesamt 14 Leuten war das Team angereist, 6 Spieler des Teams waren leider anderweitig verhindert und konnten so nicht an dem Event teilnehmen.

Ebenso konnte man mit positivem erstaunen feststellen das der Betreiber der Anlage einige Veränderungen in Angriff genommen hat und wenn alles fertig gestellt ist man an einigen Stellen auf der Anlage besser Skrimen kann.

Da das Team einen enormen Zuwachs an Anwärtern bekommen hatte, entschied man sich Team Waffen anzuschaffen um diese dann den Anwärtern erstmal zur Verfügung zu stellen. Hierbei entschied man sich für die Repikla Ausführung des G36 C welche von unserem Sponsor Begadi (www.Begadi.de) angeboten wird.

Im laufe des Tages wechselte man vom Haus in den Wald und dann wieder ins Haus um verschiedene Übungen zu absolvieren. Neben viel spass konnte man wieder einige wichtige Erfahrungen sammeln.

Als man sich wieder auf den Weg nach Hause machte, öffneten sich wieder die Schleusen und es Regnete aus allen Rohren.

Zum Abschluss möchten wir mit Stolz erwähnen das unser Team einen enormen Zuwachs erfahren hat und das Team nunmehr aus 10 aktiven – 4 passiven Stammspieler und 6 Anwärter besteht. Die Führung des Teams führt das auf den guten Zusammenhalt innerhalb des Teams zurück der auch nach aussen getragen wird und von anderen Personen sehr positiv aufgenommen wird. Wir hoffen natürlich auf weiter Softair interessierte welche wir gerne an unseren Sport heranbringen wollen. Also wenn Ihr Interesse daran habt mal mit uns etwas zu unternehmen so meldet euch bei uns. Wir stellen am Anfang wenn benötigt auch die nötige Ausrüstung zur Verfügung

Veckringen 18,12,2016

Am 18.12.2016 fand das letzte Skrim für das Jahr 2016 statt.
Da nur noch Veckringen zur Option stand wurde das letzte Skrim dort abgehalten.
Das Wetter war sehr gut und so konnte man einem trockenen Skrim entgegen gehen.
Anscheinend waren schon viele im Weihnachtsfest Modus, denn es waren kaum Spieler vor Ort.
So waren alle Felder gut zu nutzen und man konnte einige tolle Skrims abhalten.
Auch durften wieder 2 neue Anwärter sich dem Team anschließen und zeigen ob sie zu dem Team passen. Beide Anwärter konnten sich erfolgreich in das Team integrieren.

Für 2017 stehen schon einige events an. Darunter fällt die Border War (größte Softair event innerhalb von Europa) und die Geburt eines neuen Team Mitglied innerhalb des Teams.

Wir wünschen allen ein frohes Fest und einen guten Start ins neue Jahr.

Infos 2017

Das Jahr 2017 kann beginnen. Am 29.01.2017 beginnt das Team des Tactical Recon Squad mit Ihrer Saison.

Um sich besser Abstimmen zu können wird das erste Training in Frankreich auf dem Paintball Feld in Veckringen
stattfinden. Hier hat man die beste möglichkeit nur innerhalb des Teams zu Trainieren und das möchte man als
Vorbereitung auf künfigte offiziele Spiele nutzen. Ebenso ist es ein gutes Training für die bevorstehende Reise
zur Border War welche im April stattfinden wird.

Auch ist es geplant endlich mal in den bestehenden Squads zu trainieren und den Squad Leadern die Möglichkeit zu
geben Ihr Squad besser kennen zu lernen und auch wissen weiter zu geben. Dafür ist vorgesehen das jedes Squad eine
Stunde gesondertes Training absolviert.

Es haben bis dato 18 Mitglieder und Anwärter zugesagt dem Event beizuwohnen, leider sind 4 Mitglieder verhindert
ansonsten wäre das Team vollständig gewesen.

Verschiedene Tagespunkte stehen auf dem Plan
1. Team und Squad Bilder machen
2. Innerhalb der Squads arbeiten und ggf personelle Veränderungen vornehmen
3. Weiteres Vorgehen bezüglich Mitglieder und Ausrüstung besprechen.
4. Spass haben.

Das Team sieht 2017 positiv entgegen und ist sich sicher das es weitere Mitglieder finden wird und bestimmt auch
Leute die noch nie gepielt haben für dieses grossartige Hobby begeistern werden.

Also alle die mal interesse haben bei uns mitzumachen, einfach anschreiben, wir stehen immer für eure Fragen
zur Verfügung. Und eine Ausrüstung kann am Anfang gerne zur Verfügung gestellt werden.

Veckringen 29,01,2017

Gelungener Start
Am 29.01.2017 war das erste Training für 2017. Angereist waren insgesamt 20 Personen. Davon waren 11 Stammspieler, 6 Anwärter und 3 Gast Spieler.

Das Team wurde schon vorab in 4 Squads unterteilt und die jeweiligen Squad Leader waren für Ihre Squad Member verantwortlich was Ausrüstung und vorbereitendes Training anbelangte.

Der Start war etwas wie zu erwarten etwas chaotisch aber es steigerte sich von Spiel zu Spiel und man konnte sagen am Schluss hatten alle Squads Ihr Tagesziel erreicht.

Am Schluss waren alle zufrieden mit Ihrer Leistung. Ebenso wurde ein Anwärter zum Stammspieler ernannt und 4 weitere Anwärter konnten im Team begrüsst werden.

Der Tag wurde auch als Vorbereitung für das bevorstehende Event Border War in Tschechien genutzt.

Vor dem Border War wird sich das Team noch 2x treffen um etwaige fein Abstimmungen vorzunehmen. Das nächste Treffen wird wieder in Koblenz stattfinden.

Area M 19,02,2017

Highlander waren in der Überzahl

Am 19.02.2017 war das dem des Tactical Recon Squad zu Gast auf der Area M in Koblenz.Wie auf jedem anderen Feld wurde ersteinmal das Administrative erledigt.Insgesamt waren über 100 Spieler angereist und wurden dann in Team Blau und Team Rot unterteilt.

Zuerst wurde ein Team Death Match gespielt, das heist wenn man getroffen wurde ging man zu seinem Respond Platz und durfte dann wieder am Spiel teilnehmen.Leider dachten viele Spieler unsterblich zu sein und verliesen selbst nach mehrfachen Treffern das Feld nicht.

Doch durch Taktisches Vorgehen und super Zusammenspiel konnte man auch den letzten Highlander aus dem Spiel nehmen.In den anderen Spielen konnte das Team immer mehr und immer besser zusammen Arbeiten und so sich auf die bevorstehende Border War vorbereiten.

Vor der Border War wird es noch ein weiteres Treffen geben zum Trainieren, hier erwartet das Team 10 neue Anwärter die sich für das Team und Softair interessieren.

Highlander all over the place

On 19 February 2017, the Tactical Recon Squad visited the Area M in Koblenz. As in any other field, the administration was done first

More than 100 players arrived at this day and were then divided into Team Blue and Team Red. The first game was a Team Deathmatch. If you have been hit you went to your respond spot and then the player was able to join the game again.

Unfortunately, many players thought that they are immortal and played the Highlander modus ( Highlander Modus: if an user get hit but he dont claim it and still play) and did not even leave the field after multiple hits. But with great tactical action and great teamwork, we was able to take the last Highlander out of the game.

In the following games, the team could work more and more together and prepare themselves for the upcoming Border War. Before the Border War, there will be another meeting to train, at the upcoming meeting the team expects 10 new candidates who are interested in the team and Softair

Veckringen 27,08,2017

Das letzte Skrim fand am 27.08.2017 in Veckringen statt. 4 Anwärter durften wir an diesem Tag begrüssen. Da an diesem Tag das Feld kaum durch andere Teams genutzt wurde konnte man sich auf dem ganzen Gelände frei bewegen. Es wurden taktisches vorgehen im Wald und auch im Gebäude trainiert. Wobei es immer ein Verteidiger und ein Angreifer gab. Am Ende konnte man man sagen das es zwar sehr anstrengend war aber es einen riesen Spass gemacht hat.

The last skrim took place on 27.08.2017 in Veckringen. 4 new canditates were welcomed on this day. Since on this day the field was not hardly used by other teams, we was able to move freely on the whole area. Tactical procedures were trained in the forest and also in the building. There was always a defender and an attacker. In the end one could say that it was very exhausting but it was a huge fun.

26,09,2017

Halb erfolgreiches Sommerfest.

Das von langer Hand geplante Sommerfest war aus Sicht des CO nur ein halb erfolgreiches Sommerfest. Viele Leute hatten sich für dieses Event angemeldet aber leider kamen über die Hälfte nicht. Vielleicht lag es daran das es Tage lange geregnet hatte und man dachte das es auch an diesem Wochenende so seien wird.

Nachdem aber die Wetterfesten Spieler in Veckringen angekommen waren begann man sofort damit die Zelte aufzubauen. Hier wurde dann auch zum ersten mal das Team Zelt genutzt und nachdem man es aufgebaut hatte stellte man amüsiert fest das man es falsch aufgebaut hatte und so musste man es wieder abbauen und dann wieder aufbauen. Alleine dieses Missgeschick brachte alle Spieler vor Ort in die Beste Laune.

Danach wurde das Equipment für das erste Skrim vorbereitet und als dieses dann soweit war begab man sich auf das Spielfeld. Nach einer Stunde Training begab man sich zurück zum Zeltplatz und es wurde erstmal der Grill in Gang gebracht.

Bis zum Abend machte man noch einige Skrims und jeder freute sich das er hier und da einen guten Treffer gelandet hatte.

Gegen Abend wurde dann das eigentliche Grillen gestartet und jeder erzählte was er an diesem Tag für tolle hits dem gegnerischen Team zugefügt hatte. Nach 2 Stunden begab man sich zurück und bereitete das Equipment für das Nachtspiel vor.

Als es dann stock finster war begab man sich auf das Spielfeld und es begann das wohl lustigste Spiel aller Zeiten. Es wurde mehr gelacht und gerufen wie geschossen. Und einer der Spieler meinte sogar eine Rauch Granate zu zünden was im Dunkeln ausser Beisenden Geruch keine Wirkung hatte. Aber Hauptsache es war lustig.

Nachdem alle zurück am Zeltplatz waren wurde nach einigen lustigen Anekdoten die Nachtruhe eingeläutet und jeder freute sich auf einen erholsamen Schlaf. Leider hatte keiner damit gerechnet das zwei Kameraden alle davon abhalten würden zu Schlafen. Deren Schnarchen war so laut das man schon Angst hatte das Donald Trump Truppen entsenden würde weil er dachte Langstrecken Raketen würden aus Veckringen gestartet.

Gegen 8 Uhr morgens waren dann alle aufgestanden und bis auf die zwei schnarchenden Kameraden etwas müde.

Auch am zweiten Tag wurden einige Skrims bestritten und wie am ersten Tag gegen Mittag das Grillen eingeläutet.

Nach dem Mittagsessen wurden die Zelte und nicht genutztes Equipment abgebaut und verstaut . Danach ging es zu 2 weiteren Skrims, bevor man müde und erschöpft den Heimweg antratt.

Noch zu erwähnen ist das wir an diesem Tag 4 neue Anwärter in den Stand des Stammspieler erheben konnten und ebenso 2 weitere Anwärter im Team begrüssen konnten.

Auch wurde an diesem Tag beschlossen eine Jugendgruppe zu gründen da immer mehr Anfragen von unter 18 Jährigen kamen und man jetzt schon 4 Jugendspieler im Team begrüssen konnte. Als Jugendbeauftragten konnte man Olivier Ganget gewinnen.

So wir freuen uns bald von unserem nächsten Event zu erzählen.

Solltet Ihr Interesse gefunden haben uns mal kennen zu lernen, einfach uns Anschreiben und wir melden uns dann zurück


Half successful summer festival.

The long-term planned summer festival was only a half-successful summer festival from the point of view of the CO. Many people had signed up for this event but unfortunately just half of them showed up. Perhaps it was because it had rained days long and they thought it would be also raining the weekend also.

After the weather-proof players had arrived in Veckringen, the tents were set up immediately. Here was also used for the first time the team tent and after we had built it up we regonized amused that we had built it up wrong and so we had to dismantle it and then rebuild it. Only this misfortune brought all the players in a good mood.

After that, the equipment was prepared for the first skrim, and when this was done, we went to the Play field. After an hour of training, we went back to the campsite and the first barbecue was started.

By the evening we had some skrims and everyone was happy that he had landed a good hit here and there.

Towards evening the actual barbecue was started and everyone told the story about the great hits they provided the opposing team. After 2 hours we went back and prepared the equipment for the night game.

When it was pitch black then went on the playing field and it began the probably funniest game ever. There was more laughter and cried as shot. And one of the players even thought it would be great to light a smoke grenade which had no effect in the dark except for the smell. But the main thing it was funny.

After all back at the campsite and some funny anecdotes the night rest was ushered and everyone was looking forward to a restful sleep. Unfortunately, no one had expected the two comrades to keep them from sleeping. Their snoring was so loud that we was already afraid the Donald Trump would send troops because he thought long-range missiles would be launched from that spot

At about 8 o’clock in the morning everyone was standing up and tired except to the two snoring comrades.

Also on the second day some Skrims were ben held like as at the first day, around noon the grilling began.

After lunch, the tents and unused equipment were dismantled and stowed away. Afterwards, we went to another 2 skrims, before we went tired and exhausted the way home.

Still to mention is that on this day we were able to raise 4 new canditate in the stand of the regular player and also 2 more canditate in the team.

Also on this day was decided to found a youth group as more and more inquiries of under 18 year old came and we could now already welcomed 4 youth players in the team. Olivier Ganget was able to win as a youth representative.

So we are looking forward to inform you from our next event.

If you were interested in getting to know us, just write us and we will get back to you

Eisenach 15,10,2017

Erstes Erfolgreiches Training auf Hauseigenen Feld.

Am 15.10.2017 war es soweit, das Team konnte auf dem Hauseigenen Feld sein erstes Training abhalten.

23 Teammitglieder hatten sich für diesen Tag angemeldet, leider schaften es nur 18 an diesem Tag. Aber das trübte die Stimmung in keinster Weise.

Als man auf dem Trainingsgelände angekommen war, wurde erstmal der neu erworbene Pavillon (3x6m) aufgebaut und das restliche Equipment vorbereitet.

Da bis auf 3 Mitglieder das Gelände noch nicht kannten war es erstmal eine grosse Herausforderung für das restliche Team sich dem Gelände anzupassen und zu erkunden. Und schnell mussten alle feststellen das auch wenn das Gelände nicht das grösste ist es dennoch sehr Anspruchsvoll ist. Verschiedene Vegetationen machte es spannend sich auf dem Feld zu bewegen.

Über mehrere Stunden wurden verschiedene Trainingseinheiten abgehalten. Leider war es nicht möglich mit den eigentlichen Squads so trainieren, wie man es sich gewünscht hätte, aber das lag daran das von 40 Stammspielern nur 18 an diesem Tag teilnehmen konnten.

Jedoch waren alle die an diesem Tag zum Training kommen konnten sehr zufrieden über das Feld und was man diesem Tag mit Training erreichen konnte. Auch wurden 4 Anwärter in den Stand eines Stammspieler erhoben und man durfte auch einen neuen Anwärter begrüssen und somit auch den Stand der Nationalitäten erweitern. Hiermit haben wir auch den Mexikanischen Bereichen abgedeckt. Hoffen wir das Donald Trump jetzt keine Mauer um unser Trainingsgelände bauen möchte.

Einige lustige Momente gab es natürlich auch, als der CO nach einer kurzen Einweisung des Teams zum seinem Team zugeteilten Bereich ging und ihm dann dort auf fiel das er seine Waffe am Platz liegen gelassen hat.

Einige Veränderung müssen noch am Feld gemacht werden , wie zum Beispiel den Zugangsweg mit Schotter besser befahrbar zu machen und einige Schutzbarrikaden zu errichten.

Am Schluss möchte das ganze Team ihrem Teammitglied Cory Dill in den Einsatz verabschieden und hoffen Ihn bald wieder in den eigenen Reihen begrüssen zu können.

First successful training at own field

On 15.10.2017 it was time, the team could hold on the home field its first training.

23 team members signed up for this day, unfortunately only 18 showed up on that day. But that did not affect the atmosphere in any way.
Just 3 members had seen the terrain before, it was a big challenge for the rest of the team to adapt to the terrain and explore. And quickly all had to realize that even if the terrain is not the largest it is nevertheless very demanding. Various vegetation made it exciting to move around the field.

Several training sessions were held over several hours. Unfortunately, it was not possible to train with the actual squads as you would have wanted, but that was because of 40 of the original players only 18 on this day.
However, all those who were able to come on this day were very happy about the field and what we could achieve this day with training. Also, 4 contenders were raised to the stand of a regular player and one could also welcome a new contender and thus also extend the state of the nationalities. We have also covered the Mexican areas. Let’s hope Donald Trump does not want to build a wall around our training grounds.

There were some funny moments, of course, when the CO went after a short briefing of the team to the area assigned to his team and then he noticed that he left his weapon in at the briefing area.

Some changes have to be made on the field, such as to make the access road with gravel better navigable and to setup some protective barriers.

At the end, the whole team would like to say goodbye to their team member Cory Dill which will be deployed soon we all hope to see him again soon.

Eisenach 26,11,2017

Ein weiteres Training fand am 26.11. 2017 auf dem eigenen Feld statt. Hatte es seit tagen wie aus Eimern geregnet, so war aber an diesem Tag nur noch ein grauer Himmel zu sehen.
Mal wieder hatte das Team des Tactical Recon Squad gute Karten beim Wettergott
Das einzigst negative war das durch den starken Regen der Anfahrtsweg zum Feld nicht nutzbar war
Daher musste man das ganze Equipment zum Sammelpunkt tragen.

Nachdem man mit den Vorbereitungen fertig war teilte man die neuen Anwärter auf die Squads auf und begann mit einem kleinen taktischen Training. Dieses war nötig da es ja beim letzten Training grössere Unterschiede in den Verschiedenen Squads gegeben hatte

Danach begann man mit dem eigentlichen Training. Schnell konnte man feststellen das auch wenn es nur eine kleine taktische Trainingseinheit gewesen war, es dennoch anscheinend etwas gebracht hatte
Über Stunden wurden verschiedene Trainingseinheiten abgehalten in denen alle Squad zeigten was Sie können.

Das einzigst negative war mal wieder das ich (Georg Hamelmann) als CO das Lieblingsziel des gegnerischen Squads war. Und wenn ich einen hit einstecken musste, man auf der gegnerischen Seite ein lautes „Yeah ich hab ihn“ auf der anderen Seite vernehmen konnte. Manche führten sogar einen Freudentanz auf (Lukas Heck).
Ein grosses Lob an die Sniper in den Verschiedenen Squads. Diese machten einen grandiosen Job und machten es den gegnerischen Squads enorm schwer voran zu kommen.
Auch die neuen machten eine sehr gute Figur und so konnte man das Team um 2 Jugendspieler und 2 Erwachsene erweitern

Bilder des Event findet Ihr unter den Fotos

Diesen Sonntag (03.12.2017) findet ein weiteres Training statt. Und wie es aussieht wird es in einer Schneelandschaft stattfinden. Es haben sich auch 3 weitere interessenten für diesen Tag angemeldet und wir hoffen Sie an diesem Tag von Softair und unserem Team überzeugen zu können.
Also wenn du interesse hast uns und Softair kennen zu lernen schreib uns einfach an. Wir beissen nur in den seltensten Fällen

Am Schluss möchte das ganze Team unseren Kameraden Cory Dill grüssen, dieser ist zur Zeit in Afgahnistan seinen Dienst versieht


Another training took place on 26.11.2017 on the homefield.

It had been raining since days like cats and dogs, but on that day only a gray sky could be seen.
Once again the team of the Tactical Recon Squad had a good time with the weather god
The only negative was that due to the heavy rain the access road to the field was unusable
Therefore, we had to carry all the equipment to the check point


After completing the preparations, the new contenders for the squads were split up and we started with a little tactical training. This was necessary because there had been major differences in the different squads during the last practice session
Then we started with the actual training.
It quickly became apparent that even if it had been just a small tactical training session, it still seemed to have achieved something.


Over a few of several training sessions were held in which all squad showed what they were able to do.
The only negative was again that I (Georg Hamelmann) as CO was the favorite target of the opposing squad. And if I had to take a hit, you could hear a loud „Yeah, I got him“ on the other side. Some even performed a dance of joy (Lukas Heck)

Also the new ones made a very good figure and so you could expand the team by 2 youth players and 2 adults

A big praise to the snipers in the various squads. They did a terrific job and made it hard for the opposing squads to progress.

This Sunday (03.12.2017) another training takes place. And it looks like it will take place in a snowy landscape. There are also 3 other interested people registered for this day and we hope to convince them on this day of Softair and our team

Pictures of the event can be found under the photos

So if you are interested in getting to know us and Airsoft contact us. We only rarely bite

At the end the whole team would like to greet our comrade Cory Dill, who is currently working in Afghanistan

Eisenach 3,12,2017

Eiskalt erwischt


Knapp 30 Leute hatten Sich für das event am 03.12.2017 gemeldet. Erschienen waren jedoch nur 15. Viele wurden durch die Grippe gestoppt.

Wie immer begab man sich zusammen auf das Spielfeld um dann die Ausrüstung vorzubereiten.
Nur diesesmal war so kalt das man fast auf der Stelle fest fror
Die Squads begaben sich dann zu den verschiedenen Respond spots und die Eisschlacht konnte beginnen

Schnell machte bemerkbar das das Alpha Squad durch Ihr taktisches Vorgehen die Oberhand hatte und viele hits landen konnte. Natürlich musste das Squad auch einige hits einstecken.

Neben der Kälte began es dann auch noch an zu schneien aber das machte alles noch interessanter da die Sicht teilweise auf 5 Meter beschränkt wurde und man noch mehr aufpassen musste die Gegner zu erkennen und nicht ausversehen noch ein eigenes Squad Mitglied aus dem Spiel zu nehmen.
Das kalte Wetter und der Schnee machten nicht nur den Leuten Probleme, nein auch die Waffen hatten Ihre Probleme damit und so mussten wir einige Waffenausfälle hinnehmen.

Nach 5 Stunden entschied man sich das Training einzustellen da man kaum noch die Hand vor Augen sah und man den Gegner aufgrund des Zähneklappern schnell ausfindig machen konnte.

An diesem Tag konnten wir noch 2 Anwärter in den Stand zum Stammspieler ernnen. Ebenso ist unsere Jugendgruppe auf 6 Personen angestiegen.
Insgesamt haben wir noch 8 Interessenten die in an den nächsten Events teilnehmen möchten und sich Softair und das Team anzuschauen

Als solltet Ihr Lust haben uns kennen zu lernen so schreibt uns einfach an. Genauso freuen wir uns über jeden der diese Seite teilt und liked.

Caught cold


Almost 30 people had registered for the event on 03.12.2017. However, only 15 showed up.
Many were stopped by the flu

As always, they went together on the field to prepare the equipment.

Only this time it was cold that you almost froze on the spot.

The squads then went to the various respond spots and the ice battle could begin
Quick made noticeable that the Alpha Squad through their tactical approach had the upper hand and could land many hits. Of course, the squad also had to take some hits.

In addition to the cold it started to snow but that made everything even more interesting because the view was partially limited to 5 meters and you had to pay even more attention to recognize the opponents and not accidentally to take a squad member out of the Game.

The cold weather and the snow did not only cause problems for the people, no, the weapons also had their problems with it and so we had to accept some weapon losses.
After 5 hours we decided to stop the training because we could hardly see the hand in front of our`s eyes and we could quickly find the opponent because of the teeth chattering

On this day we were able to appoint 2 candidates for the stand-up to the regular player. Likewise, our youth group has increased to 6 people.
All in all, we still have 8 interested people who want to participate in the next events and to look at Softair and the team.

As if you would like to get to know us, just write to us. Likewise, we are pleased about everyone who shares this page and liked

09,12,2017

Gelungener Abend

Am Samstag den 09.12.2017 traff man sich zum ersten Stammtisch, welches auch gleich die Weihnachtsfeier für das Team sein sollte

Viele brachten auch Ihre Familie mit zu diesem gemütlichen Abend, so konnte man sich auch untereinander besser kennen lernen

Zuerst wurde gut gespeist und dann begann der gemütliche Teil des Abends, bei dem sehr viel gelacht wurde.

Auch wurde mal wieder scherze über mich (Georg Hamelmann) gemacht. Meine eigene Frau bestellte mir ein Diät Eis, welches aus einem Glas, Eiswürfel und einer angekauten Zitrone bestand.

Ebenso wurde für die weiteren Treffen ein Spiel aus Militärzeit integriert.

Hierbei muss jeder Stammspieler seinen Squad Patch und auch den Team Patch mit sich führen.

Sobald ein Spieler eines der Patches auf den Tisch wirft müssen sofort alle den selbigen Patch auf den Tisch legen. Sollte einer der Stammspieler den Patch nicht dabei haben oder zu spät auf den Tisch werfen muss eine Runde gezahlt werden.

Gegen 23.00 Uhr gingen alle nach Hause und ich denke das dieser Stammtisch sehr positiv aufgenommen wurde und ein fester bestandteil des Teams werden wird

Am 31.12.2017 wird unser Jahresabschluss Training auf unserem Feld stattfinden.

Successful evening

On Saturday the 09.12.2017 we met for the first Stammtisch, which should also be the Christmas party for the team

Many also brought their family to this cozy evening, so we could get to know each other better

At first it was well fed and then began the cozy part of the evening, which was very much laughed.

Also was once again joke about me (Georg Hamelmann) made. My own wife ordered a diet of ice cream consisting of a glass, ice cubes and a chewed lemon.

Likewise, a game from military time was integrated for the other meetings.

Every regular player has to carry his squad patch and the team patch with him.

As soon as a player throws one of the patches on the table, all players must immediately place the same patch on the table. Should one of the regular players not have the patch with them or throw on the table too late, one round must be paid.

At around 11:00 pm everybody went home and I think that the regulars‘ table was received very positively and will become an integral part of the team

Eisenach 31,12,2017

Rutschiges Ende

18 Leute hatten sich zum letzten Training für das Jahr eingetroffen

Ebenso durften wir 3 weitere Interessenten für das Team an diesem Tag begrüssen.
Am Trainingsfeld angekommen musste man schnell feststellen das der Regen der letzten Wochen seine Spuren hinterlassen hatte.

Da ich aber den Anhänger voll Equipment hatte, musste ich wohl oder übel mit meinem Geländewagen zum Aufbaulager fahren.
Wir bauten schnell unseren Team Pavillon auf und bereiteten dann unsere Ausrüstung.

Als wir dann endlich anfangen wollten, zerstörte ein starker Windstoss unseren Pavillon. Der Windstoss war so stark das das Gestänge wie Zahnstocher zerbrach

Das Team teilte sich in die bestehenden Squads auf und die neuen wurden auf die Squads verteilt.

Zuerst spielte man ein sogenanntes Deat Match. Hier wurde man nach einem Hit durch einen Medic geheilt und man konnte dann wieder am Spiel teilnehmen.
Nach einer geraumen Zeit musste man feststellen das einige dieses System falsch nutzten und so wurde das System umgestellt. Nach jedem Hit musste man zurück zum Sammelpunkt und konnte dann von dort aus wieder starten.

Als letztes spielten wir erobern der Flagge. Hier erhielten beide Teams eine Flagge, welche Sie in ihrem Raum verstecken mussten und jedes Team versuchte die gegnerische Flagge zu erobern.

Gegen 15.00 Uhr stellte man das Training ein da der Himmel Regen ankündigte.

Mit Müh und Not schaffte ich es dann mit meinem Geländewagen und Anhänger aus der Schlammhölle

Aufgrund des schlechten Zustand des Training Feldes wird das nächste Training in Veckringen stattfinden

Wir suchen für unser Team noch einen Kameramann, dieser fährt mit uns zu unserem Training und Filmt uns während des Trainings. Also wenn Ihr Lust habt oder jemanden kennt, der gerne Filmt. Einfach bei uns melden


Slippery end

18 people had arrived for the last training for the year

Also we were able to welcome 3 more interested parties for the team on this day
Arrived at the training field we had to determine that the rain of recent weeks had left its mark.

But since I had the trailer full of equipment, I had to go with my SUV to the training camp, probably or bad
We quickly built up our team pavilion and then prepared our equipment
When we finally wanted to start, destroyed a strong gust of wind our pavilion. The gust of wind was so strong that the linkage broke like a toothpick

The team split into the existing squads and the new ones were distributed to the squads

First, they played a so-called Death Match. Here, after a local hit, you were healed by a Medic and you could join the game again.

After a long time, we had to realize that some misused this system and so the system was changed over. After each hit you had to go back to the collection point and then start again from there.

Last we played capture of the flag. Here, both teams received a flag, which they had to hide in their room and each team tried to conquer the opposing flag.

At about 3:00 pm the training was stopped as the sky announced rain

With effort and hardship I made it then with my SUV and trailer from the mud hell

Due to the bad condition of the training field the next training will take place in Veckringen

We are looking for a cameraman for our team, who drives with us to our training and films us during the training. So if you like to join or know someone who likes to film. Just get in touch with us

Veckringen 27,2,2018

Aufgrund der schlechten Platzverhältnisse konnte man nicht auf dem eigenen Feld
trainieren und musste so nach Veckringen (Frankreich) fahren.

Aber zum glück konnte uns das nicht aufhalten und so reisten wir mit 27 Spielern in Veckringen an.
An diesem Tag durften wir noch 9 Anwärter begrüssen die wir dann vor Ort auch erstmal ausrüsten durften.
Ein grosses Danke an Peter Klink der uns an diesem Tag mit seinen Waffen aushalf.

Ebenso ein grosses Event für uns an diesem Tag war das unser Jugendteam unter Leitung von Jeremy Hamelmann zum
ersten mal in Aktion zu sehen war.

Man begann dann die Squads aufzuteilen so das man fast gleichwertige Teams hatte.

Man spielte verschiedene Spielmoduse in Verschiedenen Gebäuden.

Das Einnehmen der Häuser gestaltete sich schwieriger als gedacht und teilweise war es nur Glück das es gelang.

Am Schluss wurde noch 2 Trainingseinheiten im kleinen Wald abgehalten und hier konnten die Squads die Taktisch spielten
endlich mal zeigen was sie können.

Neben dem Jugend Squad was echt eine super Leistung den ganzen zeigten, muss man unsere 2 Damen aus dem Alpha Squad erwähnen.
Beide machten den Männern aus den gegnerischen Squads das Leben zur Hölle. Einer nach dem anderen wurde aus dem Spiel genommen.

Aufgrund der guten Leistung der beiden Damen hat man sich entschieden den Frauen ein eigenes Squad unter Leitung von Inge Hamelmann zu geben.

Due to the bad condition of our own field we was not able to held a training on it.
So we had to use the Field in Veckringen (France).

But fortunately that could not stop us and so we traveled with 27 players two Veckringen

On this day we were allowed to greet 9 candidates, which we had to equip on site.

A big thank you to Peter Klink who helped us out with his weapons that day.

Also a big event for us on this day was our youth team led by Jeremy Hamelmann for
was first seen in action

We then began to divide the squads so that we had almost equal teams.

We played different game modes in different buildings.

The occupancy of the houses was more difficult than expected and sometimes it was just luck that succeeded

At the end, two training sessions were held in the small forest and here the squads who played tactical
finally showed what they can.

In addition to the youth squad which really showed a great performance throughout, we have to mention our 2 ladies from the Alpha Squad.
Both made life to hell for the men from the opposing squads. One after the other was taken out of the game.

Due to the good performance of the two ladies, we decided to give the women their own squad under the lead of Inge Hamelmann.

Wittliche

Feld Eröffnung
Am Sonntag den 25/02/2018 wurde das neue Feld in Wittlich offiziel eröffnet. Auf 65.000 qm kann Man(n) und Frau nun auf einem sehr Anspruchsvollen Gelände Airsoft spielen.
Es muss noch sehr viel gemacht werden aber auch das wird das Team noch schaffen. Das erste Spiel war dennoch sehr erfolgreich.

Man hatte das Westerwälder Team als Gast eingeladen. Dieses Team betreibt erfolgreich selbst ein Feld und konnte daher auch wertvolle Ratschläge zur Verbesserung liefern

Da unser Team jetzt auch stärker in den Medien wie Youtube, Instagram, Facbook oder der Hompage vertreten sein möchte, wurden an diesem Tag sehr viele Bilder und Videos gemacht.
Sobald diese Bearbeitet wurden werden wir diese Online stellen

Ansonsten war es ein sehr gelungener Tag, man konnte neue Anwärter begrüssen und 4 Anwärter als Stammspieler aufnehmen.

Field opening

On Sunday the 25/02/2018 the new field in Wittlich was officially opened. On 65.000 square meters you can now play airsoft on a very demanding terrain.
There is still a lot of work to be done, but that will still be possible for the team. The first game was still very successful.

The Westerwald team had been invited as a guest. This team has successfully fielded itself and has therefore been able to provide valuable advice on how to improve

Since our team now wants to be more strongly represented in the media like Youtube, Instagram, Facbook or the homepage, a lot of pictures and videos were made that day.
As soon as they are processed we will put them online

Otherwise, it was a very successful day, you could welcome new candidates and record 4 contenders as a regular player.

Gelungener BETA TEST

Am Sonntag den 27.05.2018 war es soweit. Das Tactical Recon Squad hatte verschiedene Airsoft Teams eingeladen um auf ihrem Feld „GREEN MILE“ ein Test Skrim zu absolvieren.

Mit diesem Skrim wollte man von erfahrenen Spielern erfahren ob „GREEN MILE“ sich eignet um Airsoft Events zu veranstalten.

Die Vorbereitung war für das ganze Orga Team sehr spannend aber auch sehr intensiv. Wir wussten nicht ob all unsere Bemühung Früchte tragen würde.

Als man um 9 Uhr die Toren für die Gäste öffnete warteten schon einige Autos mit Spielern vor dem Tor. Innerhalb einer Stunde waren alle Parkplätze belegt und man konnte 117 Spieler begrüssen.

Nach dem Eintreffen der Spieler bereiteten diese Ihre Ausrüstung vor um dann am Chrono Stand ihre Waffen überprüfen zu lassen. Bis auf 3 Waffen gab es keine Beanstandungen.

Früher als geplant konnte das Briefing beginnen. Hier wurde durch den Spielleiter die Sicherheitsbelehrung und Einweisung durchgeführt.

Der Spielleiter hatte im Vorfeld sogenannte Sheriffs ernannt. Diese Sheriffs unterstützen das Orga Team auf dem Feld. Sie achteten darauf das die Sicherheit auf dem Platz gewährleistet wurde und auch die Anzahl der Highlander gering blieb. „Ein grosses Danke schon mal hierfür an alle eingesetzten Sheriffs“

Also ersten Spielmodus wählte man ein Death Match. Bei diesem Modus Spielen 2 Teams gegeneinander und versuchen soviel wie Möglich andere Spieler zu hiten. Nach einer Stunde wurde dann die erste Pause gemacht.

Der zweite Spielmodus war der Vietnam Modus. Bei diesem Modus spielte jeder gegen jeden und wenn man gehitet wurde, musste man sich dem Spieler anschliesen der ihn gehitet hatte. Auch wenn es sehr lustige Momente bei diesem Modus gab, war man sich einig „DER IST NIX“

Der Bombenmodus sollte es wieder raus reisen. Es wurde auf dem Feld eine sogenannte Spielbombe platziert. Diese Bombe musste gefunden und Entschärft werden. Aber man hatte nur eine Stunde Zeit dafür. Nach ca. 40 Minuten wurde die Bombe gefunden und man machte sich unter schwerem Beschuss daran die Bombe zu entschärfen. Man musste einen Namen in Zahlen umwandeln um den Entschärfungscode zu bekommen. Na sagen wir es mal so, unter Beschuss noch zählen zu können ist schon etwas schwer. Nach 3 Fehlversuchen zeigte die Spielerbombe eine Detonation an. Das Spiel war vorbei.

Es wurde gegen 14.30 die grosse Pause einberufen. Diese sollte 45 Minuten dauern. In dieser Zeit nahmen die Spieler Verpflegung auf und überprüften Ihre Ausrüstung. Unser extra eingerichtete Grillstand ( Pommes und Würstchen ) hatte einen sehr regen Andrang.

Nach der Mittagspause wurde der Zombie Modus. Bei diesem Modus wird ein kleiner Teil der Spieler herausgenommen und als Zombie deklariert. Diese mussten dann versuchen andere Mitspieler zu hiten um diese dann auch in Zombies zu verwandeln. Bei diesem Spiel waren es 28 gegen den Rest. Das Spiel war sehr spannend und brachte auch einige sehr lustige Momente zu tage. Nach ca. 90 Minuten war es dann vorbei.

Die Spieler bereiteten sich für den Nachhauseweg vor. Viele kamen dann auf die Orga zu und teilten uns mit was Ihnen aufgefallen war, positiv wie negativ. Alles wurde von der Orga notiert und wir werden versuchen bis zum nächsten Test Skim im August so gut wie alles verbessert zu haben.

Ein grosse Danke an alle Spieler, wir haben wieder sehr nette Menschen kennen gelernt und wir sind sicher es werden einige Teamfreundschaften mit den anderen Teams intensiviert.

Auch ein grosses Danke an unser Orga Team ihr habt alle eine super Leistung gebracht, vor – während und nach dem Skrim

Successful BETA TEST

On Sunday the 27.05.2018 it was time. The Tactical Recon Squad had invited several Airsoft teams to do a test on their field „GREEN MILE“ Skrim.

With this Skrim we wanted to know from experienced players whether „GREEN MILE“ is suitable to organize airsoft events.

The preparation was very exciting for the whole organization team but also very intense. We did not know if all our efforts would bear fruit.

When they opened the gates for the guests at 9 o’clock, some cars were already waiting with players in front of the goal. Within an hour, all the parking spaces were occupied and you could greet 117 players.

After the arrival of the players, they prepared their equipment and had their weapons checked at the Chrono stand. There were no complaints except for 3 weapons.

The briefing could start sooner than planned. Here, the game instructor, the security instruction and briefing was performed.

The game master had previously appointed so-called sheriffs. These sheriffs support the Orga team in the field. They made sure that the safety on the course was ensured and also the number of Highlander remained low. „A big thank you to all sheriffs!“

So first game mode you chose a Death Match. In this mode, 2 teams play against each other and try as much as possible to beat other players. After an hour, the first break was made.

The second game mode was the Vietnam mode. In this mode everyone played against everyone and when you were hounded, you had to join the player who had hounded him. Even though there were very funny moments in this mode, everyone agreed „THAT IS NOT SUITABLE“

The bombing mode was the next. It was placed on the field a so-called game bomb. This bomb had to be found and defused. But you only had one hour for it. After about 40 minutes, the bomb was found and it was under heavy fire to defuse the bomb. You had to convert a name into numbers to get the disarming code. Let’s just say it’s hard to count under fire. After 3 failed attempts the player bomb displayed a detonation. The game was over.

It was called against 14.30 the big break. This should take 45 minutes. During this time, the players took food and checked their equipment. Our extra equipped barbecue (fries and sausage) had a very busy crowd.

After lunch, the zombie became mode. In this mode, a small portion of the players are taken out and declared as zombies. These then had to try to hunt other players to turn them into zombies. In this game, it was 28 against the rest. The game was very exciting and also brought some very funny moments to days. After about 90 minutes it was over.

The players prepared for the way home. Many then came to the organization and shared with us what you noticed, both positive and negative. Everything has been noted by the organization and we will try to improve on everything until the next Skim test in August.

A big thank you to all players, we have met very nice people again and we are sure it will be intensified some team friendships with the other teams.

Also a big thank you to our Orga Team you have all done a great job, before – during and after the Skrim

Grill Abend

Am Samstag den 06.07.2018 hatten wir zum gemeinsamen Grillabend eingeladen. Leider kamen weniger als erwartet ggf. lag es an der Urlaubszeit. Jedoch waren wir froh über die es geschafft hatten. Selbst unsere Spieler aus Aachen fanden den Weg zu uns.

Der Abend begann sehr gemütlich, es wurde gegrillt und viel Gelacht. Einer der Anwärter brachte seine kürzlich gekaufte Waffe mit. Kurz darauf wurde eine Operation am offenen Herzen durchgeführt. Und nach einer Stunde lief die Waffe wieder.

Als die Dämmerung anfing wurde ein Lagerfeuer angezündet und alle versammelten sich kurz darauf am Lagerfeuer. Bis tief in die Nacht und bis in die frühen Stunden des Sonntags wurde gefeiert. Um Mitternacht durften wir dann noch den Geburtstag einer unserer weiblichen Spieler feiern.

Es wurde viel gelacht und Michelle auch kurz geweint als eine Motte in selbstmörderischer Absicht in die Flamen flog und es nicht überlebte.

Der nächste Grillabend ist nun am 28.07 und wir freuen uns dann hoffentlich noch mehr Mitglieder und Familienangehörige begrüssen zu dürfen.

Barbecue

On Saturday the 06.07.2018 we had invited to the common barbecue. Unfortunately, less than expected showed up, it was possibly the holiday time. However, we were happy about the persons who showed up. Even our players from Aachen found their way to us.

The evening started very comfortably, it was grilled and much laughed. One of the candidates brought along his recently purchased weapon. Shortly thereafter, open heart surgery was performed. And after an hour, the gun ran again

When the dawn began, a campfire was lit and everyone soon gathered around the campfire. It was celebrated until late at night and until the early hours of Sunday. At midnight we were allowed to celebrate the birthday of one of our female players.

There was a lot of laughter and Michelle cried for a short time as a moth in suicidal intent flew into the Flemish and did not survive it

The next barbecue is on 28th of July and we hope to welcome more members and family members.

Ladys Day

Am Sonntag den 08.07.2018 Veranstaltete das Tactical Recon Squad einen Ladys Day. An diesem Tag war es nur Frauen erlaubt zu spielen.

Die Idee kam von unseren Frauen Squad. Sie dachten das viele Frauen sich ggf. vor dem Spiel mit Männern fürchten würden und daher nicht es versuchen würden auch wenn Interesse bestehen würde.

Zuerst dachte man das sich keine Lady melden würde, jedoch wurde man positiv überrascht, 13 Ladys waren zu dem Event gekommen. Zuerst wurden die Ladys mit Waffen und Schutzausrüstung ausgestattet.
Alleine bei der Ausgabe wurde viel Gelacht und man war sich sicher, diese Truppe ist des Wahnsinns und bereit die Hasen zu jagen.

Nach der Ausgabe bekam die Truppe eine Einweisung in die Waffen und gleichzeitig eine Sicherheitsbelehrung.

Darauf folgte das Briefing und schon sollte es los gehen. 13 total aufgedrehte Ladys mit Waffen gegen 7 unschuldige Männer in Hasen, Krokodile und Hasen Kostüm. Es konnte nur schlecht ausgehen für uns Männer.
Waren die Ladys am Anfang noch etwas schüchtern und zurückhaltend so wurde es jede Minute die Sie auf dem Feld verbrachten besser. Die Männer hatten grosse Mühe den Frauen zu entkommen und obwohl keine der Damen jemals Airsoft gespielt hatte, so spielten einige von Ihnen sogar mit taktischen Befehlen.

Nach ca. einer Stunde beendeten wir das Massaker und alle waren über die erste Pause sehr erfreut ( vor allem die Männer).

Dann bereiteten sich die Ladys auf das nächste Battle vor. Hier wurden die Ladys in 2 Teams aufgeteilt, da eine Gruppe von 8 Ladys ( Die Snäppis ) im Team spielen wollten war es ein Match 8 gegen 6.

Und hier begann das Wunder, Ladys die bis vor einer Stunde noch nie in Ihrem Leben eine Waffe in der Hand gehabt hatten wurden zu taktisch spielenden Amazonen. Jede Gruppe hatte im Vorfeld sich in Untergruppen geteilt und jeder bekam eine Aufgabe. Als das Match begann ging es von Anfang an heiss her, beide Seiten lieferten sich ein grandioses Match. Beide Gruppen gaben Ihr bestes und nach ca. 80 Minuten war das Battle zu ende.

Die Mittagspause wurde ausgerufen.

Während der Mittagspause hatten wir dann die Chance die Ladys näher kennen zu lernen. Und alle die an diesem Tag vom Tactical Recon Squad anwesend waren, waren der einstimmigen Meinung. Diese Ladys sind einfach der Burner, nicht nur das sie total Locker und Funny waren nein diese Damen verhielten sich so als ob wir uns alle schon seit Jahren kennen würden und gute Freunde wären.

Nach der Mittagspause wurde noch ein kleines Battle veranstaltet und als dieses beendet war, waren neben der Orga auch die Ladys fix und fertig.

Wir vom Tactical Recon Squad möchten uns bei allen Ladys die an diesem Tag an dem Event teilgenommen hatten in aller höchster Form bedanken. Ein grosses Danke an die Snäppis Gruppe ihr habt gerocket. Wir hoffen alle Ladys bald wieder zu sehen. Diese Ladys sind in der Lage jedem männlichen Airsoftspieler auf dem Spielfeld das Leben zur Hölle zu machen.

Und mit Sicherheit werden wir den Ladys Day wiederholen


Ladys Day

On Sunday the 08.07.2018 the Tactical Recon Squad hosted a Ladies Day. On this day, only women were allowed to play.

The idea came from our women’s squad. They thought that many women might be afraid of playing with men and would not try, even if they were interested.

At first it was thought that no lady would report, but we was pleasantly surprised, 13 ladies had come to the event. First, the ladies were equipped with weapons and protective equipment. Here already was a lot of laughter and you were sure this troupe is insane and ready to hunt the hare

After the handout, the troop got a briefing in the weapons and at the same time a security instruction.

Then the briefing followed and it was time to get started. 13 totally crazy and intrepid ladies with weapons against 7 innocent men in rabbits, crocodiles and bunnies costume. It could only be bad for us men.
The ladies were a bit shy and reserved at the beginning but it was better every minute they spent on the field. The men had a hard time escaping the women and although none of the ladies ever played Airsoft, some of them even played with tactical orders

After about an hour we ended the massacre and everyone was very pleased about the first break (especially the men).

Then the ladies prepared for the next battle. Here the ladies were divided into 2 teams, as a group of 8 ladies (The Snäppis) wanted to play in the team it was a match 8 against 6.

And here began the miracle that ladies had never had a weapon in their hands until an hour ago, becoming tactical-playing Amazons. Each group had previously divided into subgroups and everyone got a job. When the match started, it was hot from the beginning, and both sides delivered a terrific match. Both groups did their best and after about 80 minutes the Battle was over.

The lunch break was called.

During the lunch break we had the chance to get to know the ladies better. And everyone present on the Tactical Recon Squad that day was unanimous. These ladies are just the Burner, not that they were totally loose and funny no, these ladies behaved as if we all had known each other for years and were good friends.

After the lunch break, a small battle was held and when this was over, next to the orga and the ladies were all done.

We from the Tactical Recon Squad would like to thank all the ladies who attended the event that day in the highest form. A big thank you to the Snäppis group you have rocket that event. We hope to see all the ladies again soon. These ladies are able to make life to hell for any male airsoft player on the field.

And for sure we will repeat the Ladies Day

Erfolgreiches Wochenende
Am 18.08.2018 war ein grosser Arbeitstag auf dem Feld eingeplant, leider kamen nur wenige Teammitglieder um bei diesem wichtigen Tag zu helfen.
Nichts desto trotz 🤘
Die wenigen die dann da waren spuckten in die Hände und begannen wichtige Arbeiten für das Event am nächsten Tag zu erledigen.

Das CQB Dorf wurde erweitert, weitere Übergange errichtet, weitere Sitzmöglichkeiten gebaut und der Platz zur Vorbereitung wurde aufgebaut und gesäubert.
Es wurde von früh morgens bis spät abends gearbeitet und man konnte auch sehen das einiges erreicht wurde.
Ein grosses Dank an alle die an diesem Tag mitgeholfen haben.

Für den 19.08.2018 war dann das 2te Test Event geplant. Leider hatte man übersehen das eine Woche später die Beerzone ist ( ein internationales Big Event) daher kamen weniger Teinehmer als man eigentlich erhofft hatte. Aber das sollte die Stimmung nicht trüben. 😎

Viele Verbesserungsvorschläge und positive Kritiken wurden uns nach unserem ersten Test Event mitgeteilt. Diese versuchten wir für das 2te Test Event so gut wie möglich abzuarbeiten . Nicht alles wurde geschafft aber Rom wurde auch nicht an einem Tag gebaut.

Einiges konnte abgehackt werden. ✔

1. Info Board ( Zeitlicher Ablauf, Notfall Blatt, Karte des Spielfeldes, Karte der Offezone etc)✔
2. Mehr Sitzplätze✔
3. Übergang von Parkplatz zum Spielfeld erhöhen✔
4. Weitere Übergange bauen ( der Punkt wird weiter bearbeitet)
5. Seile an den Hängen spannen (der Punkt wird weiter bearbeitet)
6. CQB Dorf Bauen (der Punkt wird weiter bearbeitet)
7. Ausbau unseres Verkaufstandes ✔

Sehr gefreut haben wir uns über die zahlreiche Teilnahme weiblicher Airsoftler🤘
Mädels weiter so !!!!


Als endlich alle angekommen waren und das Chronen abgeschlossen war, konnte die eigentliche Einweisung beginnen.
Neben der wichtigen Sicherheitseinweisung wurde dann auch das weitere Vorgehen für den Tag besprochen.

Der erste Modus was der sogenannte Death Match. Bei diesem Match spielen Team Rot und Blau gegeneinander und Ziel ist es die Gegner durch einen Treffer kurzfristig aus dem Spiel zu nehmen.
Jedes Team hatte eine bestimmte Anzahl von Medics die bei einem HIT lautstark gerufen wurden um dann schnellstmöglich wieder am Spiel teilnehmen zu können. Tja so einfach war es dann doch nicht. Jeder Medic hatte eine so genannte Medic Card am Mann / Frau. Auf dieser Karte waren verschiedene Aufgaben vermerkt. Jeder getroffene Spieler musste eine Zahl von 1 – 6 nennen. Dann bekam er eine Aufgabe zu gewissen, wie z.b Liegestütze, Push ups oder Luftsprünge. Diese Aufgaben wurden von den Spielern super aufgenommen und auch umgesetzt.

Das Death Match dauerte ca. 90 Minuten. Während des Spieles wurde durch die Orga vor Ort Test Schüsse auf Spieler abgegeben und zu sehen ob diese ehrlich waren und den HIT auch anzeigen würden. Hier musste die Orga nicht einmal eine Verwarnung aussprechen, alle Spieler waren ehrlich. Ebenso wurde durch die Orga auf dem Feld einzelne Spieler noch einmal nach gechront. Auch hier konnte man nichts negatives vermerken.

Dann wurde die Mittagspause eingeläutet und währen untereinander kommunizieren.
Für das leibliche Wohl wurde gesorgt!
Wir von der Orga nutzten diese Zeit um ein erstes Feedback von den Spielern zu bekommen. Und waren beim ersten Test Event noch viele Kritik Punkte genannt worden so wurde dieses mal nicht einer genannt sondern alle waren positiv beeindruckt.

Nach der Pause kam der Rescue the Hostage Modus, bei diesem Modus mussten beide Teams eine Geisel finden und dann zu Ihrem Respawn bringen. Die Geisel selbst konnte sich frei auf dem Feld bewegen und da diese nicht wusste wer Freund oder Feind ist auch sich vor jedem Verbergen und flüchten.

Leider hatte ich das Vergnügen die Geisel zu sein. Zuerst werden die Alten und Kranken verbraucht.
Zuerst versteckte ich mich im Bunker ( und das ohne Taschenlampe, ganz schlechte Idee) wo ich dann natürlich dank Taschenlampe entdeckt wurde. Was man aber unterschätzte war das ich sehr gut kann ENTKOMMEN kann . Ich lief im Bunker eine Treppe hinunter und sprang in eine Vertiefung und legte mich dort so hin das man mich nicht gleich sehen konnte. Der Plan ging auf, die Spieler des Roten Teams liefen an mir vorbei. Was nicht das letzte mal sein sollte. Als diese dann an mir vorbei waren, ging ich sofort über eine Leiter aus dem Bunker und begab mich dort auf die offene Bahn. Innerhalb einer Stunde liefen mindestens 30 Spieler an mir vorbei ohne mich zu entdecken und nur 2x wurde ich gesehen aber konnte jedes mal entfliehen. Nach einer Stunde wurde das Spiel beendet und eine kleine Pause gemacht.

Nach der Pause sollte der letzte Modus gespielt werden. Der Zombie Modus. Bei diesem Modus wird ein kleiner Teil von beiden Teams zu Zombies erklärt. Jeder Spieler der von einem Zombie getroffen wurde, wurde dann auch zum Zombie.
Das Spiel wurde im CQB Dorf abgehalten um somit einen besseren Spielfluss zu bekommen. Und das Ziel wurde auf jedenfall erreicht. Waren sich die nicht Zombies sicher ganz lange zu überleben so mussten sie schnell feststellen das es schwieriger war als gedacht. Einige lustige Momente gab es während des Spieles und nach etwas einer Stunde waren alle in Zombies verwandelt.

Gegen 18.00 begannen alle Spieler und Orga ihr Equipment zusammen zu packen.

Wir die Orga möchten uns bei unseren Mitgliedern bedanke die uns an diesem Tag unterstützt haben. Und ein RIESEN GROSSES DANKESCHÖN an das Airsoft Team Rodgau e.V die neben der Funktion des Fotografen uns auch super Tips gegeben haben. Wir sind und sicher das diese Freundschaft noch intensiviert wird.

Und ein danke an alle Team die an diesem Tag waren „Hast du Range (HDR), Saar-Fighters AS e.v, Unit-Force, Brutal Force Alpha. Falls ich Teams vergessen habe so schreibt mich an ich füge euch zu dem Bericht hinzu.

Danke auch an all das positive Feedback, wir wissen aber auch das wir noch einiges zu tun haben. Aber wir wissen dank euch das wir auf dem richtigen Weg sind.

Successful weekend

On 18.08.2017 a big working day was planned in the field, unfortunately only a few of the team came to help on this important day.

The few who were onside then spit in their hands and started doing important work for the event the next day.

The CQB village was extended, further transitions were built, further seating was built and the space for preparation was set up and cleaned.

It was worked from early morning until late in the evening and you could also see that a lot has been achieved.
A big thank you to all who helped on this day.

For the 19.08.2017 then the 2nd Test Event was planned. Unfortunately we had overlooked that one week later the Beerzone started (an international big event) therefore fewer people came as we had hoped. But that should not cloud the mood.

Many suggestions for improvement and positive reviews were shared with us after our first test event. We had tried this as good as possible for the 2nd test event. Not everything was done but Rome was not built in one day.

But some could be chopped off partially or completely.
1. Info Board (time sequence, emergency sheet, map of the field, map of the Offezone etc)
2. More seats
3. Increase transition from parking lot to playing field
4. Build further transitions (the point will be further processed)
5. Tighten ropes on the slopes (the point will be processed further)
6. CQB Village extendet (the point is further processed)
7. Expansion of our sales place

When all had finally arrived and the chrons were completed, the actual briefing could begin. In addition to the important safety briefing, the further procedure for the day was also discussed.

The first mode what the so-called Death Match. In this match Team Red and Blue play each other and the goal is to take the opponents by a hit at short notice from the game.
Each team had a certain number of medics who were loudly called at a HIT, to then as soon as possible to be able to participate in the game again. Well it was not that easy then. Each Medic had a so-called Medic Card on the man / woman. Various tasks were noted on this card. Each player hit, had to call a number from 1 to 6. Then he got a task for certain, such as push-ups, push-ups or aerial jumps. These tasks were very well received and implemented by the players.

The death match took about 90 minutes. During the game, the on-site organization gave test shots to players to see if they were honest and would also show the HIT. Here the organization did not even have to give a warning, all players were honest. Likewise, by the Orga on the field individual players were again chroned. Again, nothing negative could be noted.

Then the lunch break was rung in and while you rested a bit the different teams could communicate with each other. We from the Orga used this time to get a first feedback from the players. And at the first test event many criticism points had been mentioned so this time not one was called but all were positively impressed.

After the break came Rescue the Hostage mode, in this mode both teams had to find a hostage and then bring them to their respawn. The hostage itself was able to move freely on the field and since this did not know who friend or foe is also from any concealment and escape. Unfortunately, I had the pleasure to be the hostage. First, the old and sick are consumed.

First I hid in the bunker (and without flashlight, very bad idea) where I was discovered, of course, thanks to the flashlight. But what they underestimated was that I was able to get away very well. I ran down a staircase in the bunker and jumped into a depression and lay down there so that they could not see me right away. The plan worked, the players of the Red Team ran past me. What should not be the last time. When these were past me, I immediately went over a ladder from the bunker and went there on the open track. Within an hour at least 30 players ran past me without me to discover and only twice I was seen but could escape every time. After an hour, the game ended and took a little break

After the break, the last mode should be played. The zombie mode. In this mode, a small part of both teams are declared zombies. Every player hit by a zombie became a zombie. The game was held in the CQB village to get a better flow of the game. And the goal has been achieved in any case. If the non-zombies were safe to survive for a long time, they soon realized that it was more difficult than expected. There were some fun moments during the game and after an hour or so everyone was turned into zombies.

At 17.00 all players and organizers started to pack their equipment together. We the organization would like to thank our members who supported us on this day. And a HUGE BIG THANK YOU to the Airsoft Team Rodgau e.V who, in addition to the function of the photographer, also gave us great tips. We are and sure that this friendship will be intensified. And thanks to all the team that was on this day „You have Range (HDR), Saarfighter, Unit Force, Brutal Force Alpha. If I forgot teams so write me up I’ll add you to the report. Thanks also to all the positive feedback, but we also know that we still have a lot to do. But we know thanks to you that we are on the right track.

Sonnenschein und Freunde zu Besuch

Am 20.10.2018 traffen sich einige des Teams schon früh auf dem Feld um Arbeiten für das Event am nächsten Tag durchzuführen.

Bis zum Mittag waren einige Dinge schon abgearbeitet. Eigentlich wollte man noch einiges erledigen; doch dann kamen SIE damit waren Mitglieder des Airsoft Team Rodgau e.V. gemeint.
Vor mehr als 4 Wochen hatte man sich bei einem Event kennen gelernt und man wollte diese Freundschaft festigen. Daher kamen viele Mitglieder schon am Samstag auf die GREEN MILE um dann dort zu nächtigen.

Nachdem die Schlafplätze soweit hergerichtet waren, wurde durch das Airsoft Team Rodgau e.V. das Abendmahl vorbereitet. Es gab nebem dem Weltbesten Chili noch einen Eimer grandioses Schichtfleisch.

Nachdem alle gesättigt waren bereiteten einige ihre Ausrüstung vor um ein Night Game zu starten. Gegen spät Nacht oder auch frühen Morgen gingen alle zu Bett.

GAME DAY!!!

Am 21.10.2018 begann der Tag für die Mitglieder des Tactical Recon Squad und des Airsoft Team Rodgau e.V!
Erwartete man doch weitere Airsoft Spieler von verschiedenen Teams.

Um 09.00 Uhr wurden die Tore geöffnet und um 10.00 Uhr geschlossen, bis dahin waren 90 Airsoftspieler/innen zusammen gekommen um auf der GREEN MILE Airsoft zu spielen.

Beim Briefing stellte man fest das neben vielen alten auch sehr viele neue Spieler auf das Gelände gefunden hatten. Während des Briefings wurden eine Sicherheitsbelehrung durchgeführt und zum Spass aller Teilnehmer musste der CO des Tactical Recon Squad einen String Tanga in Flecktarn anlegen ( kleines Geschenk von Airsoft Team Rodgau e.V) J

Insgesamt 3 Spielmodi wurden über den Tag gespielt. Capture the Flag, Death Match und Zombie Game.
Auch wenn sich die Spieler manchmal an einem Fleck fest gefressen hatte so waren die Spiele sehr gut von den Spielern aufgenommen worden

Gegen 17.00 Uhr stellte man ein, die Spieler waren alle fix und fertig aber Glücklich.
Was will man als Veranstallter mehr.

Natürlich haben wir wärend des Taqes wieder einiges festgestellt das geändert bzw verbessert werden muss !!!
Um den Spielern ein noch besseres Gelände zur Verfügung stellen zu können, werden wir ALLES daran setzen in den nächsten monaten soviel wie möglich von der TODO Liste streichen zu können!

Als Fazit kann man aber sagen das wir wieder viele positive Feedbacks durch die Spieler bekommen haben. Natürlich gab es auch negative Feedbacks aber wir möchten nochmals darauf hinweisen das wir alles daran setzen das Gelände immer besser zu machen. Wir Arbeiten an allem.

NOBODY IS PERFECT .

Am 25.11 veranstaltet die Green Mile einen offenen Spielertag. An diesem Tag können Teams auf dem Gelände selbstständig Trainieren und auch gegen andere Teams Spielen.
Meldet euch einfach an !

Wir möchten darauf hinweisen das die Spieler gerne am Abende vorher anreisen können um auf dem Feld zu schlafen so wie Team Rodgau es schon vorgemacht hat.
Gerne stellen wir euch ein ARMEEZELT zur Verfügung solltet ihr kein eigenes Zelt dabei haben .
Abends kann je nach Wetterlage gegrillt werden und man kann sich als Airsoftgemeinde untereinander etwas besser kennnenlernen!

Wir würden uns freuen !

Bis dann euer TRS

Ein Boot wäre hilfreich gewesen

Am 09.12.2018 fand ein internes Training statt wozu man noch andere Teams eingeladen hatte.
Anscheinend wegen des Regens kamen 28 Leute davon leider nur 8 eigene.
Vielleicht liegt es auch daran das einige halt nur schön Wetter Spieler sind, wobei man nie wirklich weis was bei diesen Spielern dann schön Wetter ist. Denn wenn es Ihnen nicht zu warm ist dann ist es zu kalt, wenn es Ihnen nicht zu trocken ist dann ist es Ihnen zu nass. Auf jedenfall waren wir froh über die 28 richtigen Airsoftspieler.

A boat would have been helpful On 09.12.2018 an internal training took place to which other teams had been invited. Apparently because of the rain came 28 people unfortunately only 8 of their own. Maybe it’s also because some just nice weather players are, where you never really know what is nice weather with these players. Because if it is not too hot then it is too cold, if it is not too dry then it is too wet for you. In any case, we were happy about the 28 real airsoft players.

Es wurden über den Tag mehrere verschiedene Moduse gespielt. Teilweise im Strömenden Regen, was den einen oder anderen lustigen Moment brachte wenn man Berg rauf oder runter wollte.
In der Mittagspause wurde allen eine warme Suppe überreicht.

There were several different modes played during the day. Partly in the pouring rain, which brought one or the other funny moment when you wanted to go up or down hill.
During the lunch break everyone was given a warm soup.

Gegen 16.00 wurde dann der Spielbetrieb eingestellt und jeder bedankte sich für den tollen Tag und das wir trotz Regen das durchgezogen haben. Aufgrund dieser Tatsache berechneten wir auch nichts für die mindestens 10 Kg Match die jeder der Ausrüstung hatten und mit nach Hause nahmen.

At 16.00 then the game mode was stopped and everyone thanked for the great day and we pulled through despite the rain. Because of this fact, we did not charge for the at least 10 Kg dirt that each of the equipment had and they took home.